Home  Kanzlei  Mandanten  Kompetenz  Law-Radio  Aktuelles  Karriere  Kontakt  Rechtliche Hinweise  
   

Datenschutznews

Pressemitteilung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein vom 18.09.2017 Sommerakademie „Herausforderung „Informationelle Nichtbestimmung“ – Privacy by Default für Technik, Wirtschaft und Politik“ des ULD am 18. September 2017 in Kiel Expertinnen und Experten diskutierten mit den mehr als 400 Teilnehmenden die heutige Technik-Nutzung, Effekte der Digitalisierung und die neue Welt des „Internet of Things“, wenn … Weiterlesen Datenschutz als verlässliche Basis in allen Anwendungen nötig
Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vom 13. September 2017 Das Bürgerbündnis für mehr Videoaufklärung und mehr Datenschutz hat einen Gesetzesentwurf für ein „Artikel-Gesetz für mehr Sicherheit und mehr Datenschutz in Berlin“ vorgestellt, über den in einem Volksbegehren entschieden werden soll. Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Maja Smoltczyk, rät Berliner Bürgerinnen … Weiterlesen Bündnis für mehr Videoaufklärung – 10 Gründe, warum Sie nicht unterschreiben sollten
„YouTube lernt Datenschutz“, so reagierte der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Dr. Stefan Brink,  auf die vom US-amerikanischen Unternehmen nun eröffnete Möglichkeit, auch einzelne Gesichter bei den auf der Plattform hochgeladenen Videos zu verpixeln: „Die Verpixelung fremder Personen, die in eigene Videoaufnahmen geraten sind, ist ein wichtiges Instrument zur Wahrung fremder Persönlichkeitsrechte. … Weiterlesen YouTube lernt Datenschutz: „Die Richtung stimmt!“
Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vom 8. September 2017 Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit beschäftigt sich aktuell verstärkt mit Identitätsdiebstählen im Onlinehandel. Dabei musste die Aufsichtsbehörde bei ihren Prüfungen häufig feststellen, dass Unternehmen nicht genügend Maßnahmen ergreifen, um Identitätsdiebstähle zu verhindern. Allein mit Vornamen, Namen und Geburtsdatum einer anderen Person … Weiterlesen Identitätsdiebstahl darf nicht als allgemeines Geschäftsrisiko hingenommen werden
Das Bundesverfassungsgericht hat in Reaktion auf eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) Unterlagen zur gerichtlichen Nutzung sozialer Medien offen gelegt. Daraus geht hervor, dass sich das Gericht anlässlich eines Twitter-Accounts @BVerfG, der den Eindruck erweckte, er stamme vom Gericht, eingehend mit der Frage befasste, ob und ggfls. inwieweit es soziale Medien nutzen sollte. Dabei untersuchte … Weiterlesen Landesbeauftragter begrüßt Offenlegung der Überlegungen des Bundesverfas-sungsgerichts zur Nutzung sozialer Medien
Die Bundesregierung will mit Hilfe eines freiwilligen Gütesiegels die Verbreitung sicherer IT-Produkte forcieren. Die Anwender sollten künftig auf der Basis eines einheitlichen, verständlichen Gütesiegels bei der Kaufentscheidung für neue IT-Produkte und bei der Inanspruchnahme entsprechender Dienstleistungen schnell und einfach feststellen können, welche Angebote wie gut zum Schutz der IT und der Daten beitragen. Der Landesbeauftragte … Weiterlesen Gütesiegel gegen Datenlecks in der Waschmaschine
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Stefan Brink, begrüßt das Vorhaben von Innenminister Strobl, eine sogenannte Cyberwehr in Baden-Württemberg einzurichten. „Gerade kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene IT-Spezialisten im Kampf gegen Datenklau und IT-Angriffe zu unterstützen, ist der richtige Weg, um das Vertrauen ins weltweite Netz auszubauen“, betont LfDI Brink. „Denn auf … Weiterlesen Cyberwehr: Vorrang für Sicherheit im Netz
Bundesverfassungsgericht gibt Hinweise zur Reichweite von Informationszugangsansprüchen nach dem Informationsfreiheitsgesetz des Bundes. Nicht jeder Beamte geht so in seiner Arbeit auf, dass er Akten nicht nur mit nach Hause nimmt, sondern sogar über seine Pensionierung hinaus behält und seinen Erben hinterlässt. Wer es dennoch tut, der (bzw. dessen Erben) muss damit rechnen, womöglich vom früheren … Weiterlesen Der lange Arm des Grundrechts auf Informationsfreiheit
Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen legt Transparenzdefizite öffentlicher Unternehmen in Baden-Württemberg offen. Das Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart rangieren unter den ersten 15 Plätzen im Ranking hinsichtlich der Offenlegung von Vergütungsdaten für ihre Unternehmen im Vergleich von Bund, Ländern und Kommunen. Besonders die Landeshauptstadt sticht mit einer Quote von über 70 Prozent hervor. Dies … Weiterlesen Informationsfreiheit weitergedacht: Mehr Transparenz öffentlicher Unternehmen
Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Aufgrund einer Pressemitteilung der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di vom 18. August 2017 wurde die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit auf den Vorwurf einer Ausspähung der Beschäftigtenvertretung bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) aufmerksam. Um die Vorwürfe zu prüfen, nahm die Aufsichtsbehörde umgehend eine Betriebsprüfung bei der BVG vor. … Weiterlesen Weil wir Datenschutz lieben: Anstehende Aufräumarbeiten bei der BVG